Bild

2018

when you step into my head

Tusche und Pastell auf Papier, verschiedene Formate

my head

Untitled

Kohle auf Papier, je 70×50

Walking | Lady | Window

Acryl, Öl, Tusche auf Karton

Janusköpfe

Gouache, Tusche auf Papier, je 70 x 50

Die Wiege des Unwägbaren

Tusche auf Baumwolle, je 220 x 150

Society

Acryl auf Leinwand, 155 x 80

Sisyphos‘ Möbius

Installation und Plakatentwurf zum Thema „Zeit“ Acryl, Ruß auf Papier, 30 x 150

Sisyphos und Zeit

Da Sisyphos bis in die Ewigkeit dazu verdammt wurde, einen Felsbrocken immer und immer wieder einen Berg in der Unterwelt hinaufzurollen, ist er bis ins Unendliche hin tätig. Dadurch dass er tätig ist – in einer unendlichen Performance – schafft er. Dadurch dass er schaffend ist, ist er lebendig. Lebendig sein heißt wiederum ganz allgemein: Zeit verbringen. Sisyphos besiegt die Zeit, indem er die Qual am Fuße des Berges wieder aufnimmt und den heruntergerollten Stein repetitiv wieder beginnt hochzurollen. Der Aspekt der Wiederholung ist auch bezeichnend für das Thema Zeit.

Sisyphos und Kunst(-studium)

Auch der leidenschaftliche, arbeitende Mensch rollt imaginär immer wieder einen Felsbrocken den Berg hinauf: Das Menschsein im Allgemeinen, aber auch im Besonderen die Kunst, oder auch die Wissenschaft ist dazu „verdammt“, sich immer wieder neu in Frage zu stellen. Das ist auf der einen Seite schmerzlich, aber führt den Mensch, den Künstler, den Wissenschaftler auf der anderen Seite zu neuen Erkenntnishorizonten.

Sisyphos‘ Möbius und Rundgang

Die Installation Sisyphos‘ Möbius besteht aus einem offenen Möbiusband, auf dem die Figur Sisyphos imaginäre Steine Hänge heraufrollt. Die Steine sind gleichzeitig die Ränder eines Filmbands. Allein dadurch sind schon mehrere Medien vertreten, wie beim Rundgang selbst. Ich vergleiche die Situation des Sisyphos mit der des Kunststudiums während des Semesters und auch über das Studium hinaus. Der Rundgang ist allerdings eine Art Unterbrechung. Deshalb habe ich das Möbiusband offen gelassen, um die Unterbrechung im Schaffen darzustellen, um ein (Zwischen-)Ergebnis im Studium zu betrachten, um sich dessen bewusst zu werden (Camus), um es zu zeigen.

Unter Wasser | Danse tendre

Acryl, Kohle, Bleistift auf Papier, je 140 x 100

Begegnung

Skizze | Acryl auf Leinwand, 60 x 60

Streifen

Gouache auf Papier, je 20 x 20

Ohne Titel

Bleistift auf Papier, 29,7 x 21

Öl, Acryl auf Leinwand, 100 x 80

2017

Chimären

Gouache, Bleistift auf Papier, 30,7 x 26, 7 und 66 x 35

Modell

An die Insel

Aquarell, Graphit auf Papier, 20 x 20

„transformer“ – für das „Mobile Wohnzimmer“ Entwurf (29,7 x 21) | Druck (250 x 133)

Gulliver’s CD Booklet

Ohne Titel

Holzschnitt, 100 x 80

2013-2016